Aktuelles

wichtige Informationen für dieses Schuljahr

Bitte beachten Sie dringend den 2. Elternbrief zum "Distanzunterricht in Bayern" !

 Termine der Elterninformationsabende im Herbst 2020

 

 Weitere Hinweise unter folgenden Links:

Unserer Kolleginnen und Kollegen sind dienstlich über das Elternportal zu erreichen. Zudem haben wir dienstliche Mailadressen, die nach folgendem Schema einheitlich aufgebaut sind: nachname.vorname@gymnasium-neutraubling.de .
Die Namen der Lehrkräfte sind in der Lehrerliste zu finden.

Tag der Ausbildung ...

... bei der Krones AG in Neutraubling – Informationsveranstaltung für interessierte Schülerinnen und Schüler ab der 9. Jgst. sowie deren Eltern über das Ausbildungs- und Studienangebot.

weitere Informationen

Kinderstadtführer bringt Spenden für den VKKK ein

VKKK 2020Schülerinnen und Schüler des P-Seminars Geographie am Gymnasium Neutraubling haben den ersten Kinderstadtführer für Neutraubling entwickelt. Seit Kurzem ist das Buch im Handel erhältlich. Schon zu Beginn des Projektes war klar, dass ein möglicher Erlös einem guten Zweck zukommen sollte, der Kinder im Mittelpunkt und einen regionalen Bezug hat. Die Wahl fiel auf den VKKK Ostbayern. Günther Lindner, dritter Vorsitzender des VKKK, ließ sich es nicht nehmen, den Spendenscheck am Gymnasium Neutraubling persönlich in Empfang zu nehmen.

Dabei erklärte er den Schülerinnen und Schülern auch, welche Bedeutung der Verein für krebskranke Kinder und deren Eltern hat und in welch vielfältiger Weise diese Unterstützung finden. Dass gerade junge Leute sich einsetzen, sei im besonders wichtig, betonte Lindner. Die Teilnehmer des P-Seminars kamen zu diesem wichtigen Termin extra nochmal an ihre Schule zurück – denn ihr Abiturzeugnis haben sie bereits erhalten.

Über ein Jahr lang haben die 13 Schülerinnen- und Schüler und Lehrerin Angela Kutzer das Buch geplant und realisiert. Unter dem Motto „Entdecke deine Stadt Neutraubling“ führt das Maskottchen „Raffi – die Giraffe“ Kinder durch Neutraubling. In dem Stadtführer befinden sich verschiedene Tipps, Geschichten rund um die Stadt und Mitmach-Seiten. Zielgruppe sind vor allem Kinder im Grundschulalter. Um den Geschmack der Jüngeren zu treffen und nichts Wichtiges zu vergessen, befragte das P-Seminar im Vorfeld Grundschüler und –schülerinnen.

Am Donnerstag konnten die Gymnasiasten nun zusammen mit der Projektleiterin und Schulleiter Dr. Elmar Singer die Spende in Höhe von 588,22€ übergeben.

Erfreulicher Bezirkssieg für die Seminararbeit im Fach Kunst!

Amelie mit Seminararbeit 2020Amelie Röhrl wurde mit ihrer Seminararbeit „Der Traum von Toleranz – Der Nepal Himalaya Pavillon in Wiesent“ beim Wettbewerb um den Preis des Bayerischen Clubs zur Förderung der bayerischen Kultur 2020 zur 1. Bezirkssiegerin auserwählt. Bei diesem Wettbewerb werden zahlreiche hervorragende Seminararbeiten aller Fächer eingereicht, die sich mit kulturell bedeutsamen Themen aller Lebensbereiche aus Bayerns Vergangenheit und Gegenwart auseinandersetzen. „Kultur“ bezeichnet demzufolge die schöpferisch geistige Auseinandersetzung des Menschen mit der Welt, die ihn unmittelbar oder in Zeugnissen umgibt. Außerdem musste die Arbeit im wissenschaftspropädeutischen Rahmen fachlich und fachmethodisch glänzend, sprachlich vorbildlich, formal einwandfrei und besonders originell sein.

Amelie Röhrl ist es hervorragend gelungen den Juroren ihrer Seminararbeit „Der Traum von Toleranz – Der Nepal Himalaya Pavillon in Wiesent“ diesen magischen Ort in Bayern mit ihrer persönlichen Sicht- und Darstellungsweise als meditative und künstlerische Inspirationsquelle besonders ausdrucksstark zu präsentieren.

Die Preisverleihung an die Bezirks- und den Landessieger findet im Beisein der Familien, Schulleitungen, Kursleiter, der Ministerialbeauftragten und der Präsidentin des Bayerischen Landtags im Maximilianeum in München voraussichtlich am 9. Oktober statt.

Maria Lindner

Foto: Amelie Röhrl

Tiere und ihr Zuhause - Fotowettbewerb des Klimaschutzvereins

Im Frühjahr suchen viele Tiere für sich und ihren Nachwuchs ein Zuhause. Oft haben Tiere sogar schon im Garten, in einem Park oder an der Hauswand ihre Nester bezogen. Vögel, Igel, Wildbienen oder Hummeln kann man zusätzlich unterstützen, indem man Ihnen geeignete Nistgelegenheiten anbietet. Der Klimaschutzverein am Gymnasium Neutraubling und die Klaus-Berger-Stiftung suchten in einem Wettbewerb der 5.-8. Klassen originelle Fotos von Tiernestern oder selbst gebauten Nisthilfen.

Bei 35 Teilnehmern fiel die Auswahl der fünf besten Einsendungen nicht leicht. Es waren wirklich viele tolle Aufnahmen dabei und einige haben sogar mehrere Bilder oder ganze Foto-Collagen geschickt.  Aber wie versprochen bekommen nicht nur die Hauptgewinner, sondern alle Teilnehmer einen Preis. Die Siegerbilder sind hier zu sehen:

Charlotte K. 8eMona Soraya F. 6cMichael H. 7c

 Charlotte K. 8e                                                       Mona-Soraya F. 6c                                                                              Michael H. 7c

 

Eva J. 6aFlorian Z. 5f

 

 


 






 




Eva J. 6a                                                                                Florian Z. 5f

 

Wir versuchen, in den nächsten Schulwochen, alle Teilnehmer des Wettbewerbs persönlich in der Schule zu erreichen und ihnen die Preise zu übergeben. Falls das wegen dem Corona-Stundenplan nicht bei jedem klappt, können die Preise von Euch bis zum Schuljahresende in der Schülerlesebücherei bei Frau Niedermayr abgeholt werden.

Toll, dass so viele beim Wettbewerb mitgemacht haben!

Hier sind alle eingesendeten Bilder sehen!

Umwelt- und Eine-Welt-Stiftung – Klaus Berger – am Gymnasium Neutraubling

Projekte 2020

Solarkocher für ein Flüchtlingslager in UgandaEG Uganda 2020

Die Klaus-Berger-Stiftung am Gymnasium Neutraubling hat in ihrer Jahressitzung beschlossen, das Projekt „Solarkocher für ein Flüchtlingslager in Uganda“ als Förderprojekt mit einem Betrag von 4000€ zu unterstützen.

Dieses Projekt stellt Menschen in den Flüchtlingslagern BidiBidi und Palorynja im Norden Ugandas Solarkocher zur Verfügung, die vor Ort in einer Werkstatt zusammengebaut und verteilt werden. In den Kochern wird durch einen Parabolspiegel Sonnenlicht auf einen Topf im Mittelpunkt gebündelt, wodurch sich der Inhalt schnell und vor allem ohne die Brennstoffe Holz oder Kerosin erhitzen lässt. Um dieser hilfreichen Technik zu einer möglichst breiten Anwendung zu verhelfen, wird ein Team von „Botschafterinnen für solares Kochen“ ausgebildet.
Da das Lager sehr weitläufig ist, werden diese Betreuer mit Fahrrädern ausgestattet, die in einer neu gebauten Werkstatt in Stand gehalten werden.

Weiterlesen ...

Glückliche Landessiegerin

Jasmin als glueckliche Siegerin 1Jasmin Rossmann bei der PreisverleihungJasmin Roßmann, Q12, gewinnt beim 50. Internationalen Jugendwettbewerb „jugend creativ“ den 1. Platz der Kategorie Klasse 10 – 13 der Teilnehmer der Raiba Oberpfalz Süd eG. Mit ihrem Bild „Glück ist…“, einer hervorragend ausgeführten Buntstiftzeichnung, überzeugt sie dann auch noch die Landesjury in München und wird 3. Bayerische Landessiegerin ausgewählt unter 15 000 eingereichter bildnerischer Arbeiten ihrer Altersgruppe. Aufgrund der aktuell unsicheren Lage mit Corona fand die Preisverleihung in einem kleinen Rahmen statt, Jasmin wurde von Frau Angelika Koller und Herrn Dietmar Matijas, zwei Vertretern der Raiffeisenbank Oberpfalz Süd, ein hochwertiges Kreativ-Set, eine Urkunde und eine Medaille überreicht. 2021 kann sie zudem an einem Erlebniswochenende auf dem Kaltenberger Ritterturnier mit zwei Begleitpersonen teilnehmen. Bundesweit tagt die Jurysitzung am 6. August, da hat Jasmin vielleicht noch eine Chance mit ihrem großen künstlerischen Talent deutschlandweit zu den besten Künstlerinnen nominiert zu werden.

Jasmin Rossmann, Glueck istMaria Lindner

Fotos: Lorenz Schreiner

 

Neues vom MathePlus-Kurs: Eigenes Logo

M Plus Logo

 

 

Der MathePlus-Kurs am Gymnasium Neutraubling findet seit nunmehr sieben Jahren statt und erfreut sich mit konstant ca. 70 Teilnehmern großer Beliebtheit. Aus diesem Grund wollten wir unserem Wahlkurs ein neues Gesicht geben und sind sehr stolz, in Zusammenarbeit mit einem Grafikdesigner ein eigenes MathePlus-Logo entwickelt zu haben!

Andreas Leipert