jugend creativ: Strahlende Gewinnerinnen und Gewinner am Gymnasium Neutraubling

Jugend creativ 2021 1 (2)„Bau dir deine Welt!“ lautete der Aufruf zum 51. Internationalen Jugendwettbewerb „jugend creativ“. Die Raiffeisenbank Oberpfalz Süd eG hat die 17 schönsten Bilder der kleinen und großen Künstler des Gymnasiums Neutraubling geehrt, die trotz der deutlich erschwerten Bedingungen im Distanz- oder Wechselunterricht entstanden.

Die Schülerinnen und Schüler der 5. bis 12. Jahrgangsstufen reichten äußerst kreative Wettbewerbsbeiträge ein. „Wie sich junge Menschen ihre ganz individuelle Welt vorstellen, haben sie uns in ihren Werken eindrucksvoll gezeigt. Unter allen ideenreichen und fantasievollen Entwürfen die besten zu benennen war keine leichte Aufgabe für unsere Jury“, sagte OStD Dr. Elmar Singer. Maria Lindner leitete den Wettbewerb als Kunsterzieherin federführend und setzte mit den Schülerinnen und Schülern das Thema „Bau dir deine Welt“ in vielfältiger Art und Weise in Szene.

Veronika Koller, die den Jugendmarkt seitens der Raiffeisenbank Oberpfalz Süd eG betreut, freute sich über die überwältigende Teilnahme am Wettbewerb. Großer Dank gelte allen Lehrkräften und Unterstützern, die den Wettbewerb trotz Corona-Pandemie so engagiert durchführten. Es sei für alle Beteiligten eine großartige Sache. „Es gibt nichts Schöneres, als die jungen kreativen Köpfe zu fördern und den Gewinnern ihre Urkunden und Preise überreichen zu dürfen“, so Koller.

Weiterlesen ...

Lukas Schecklmann – bester Vorleser im Regensburger Land

Vorlesewettbewerb 1 2021Schüler der 6. Klasse des Gymnasiums Neutraublings gewinnt den Regionalentscheid des 62. Vorlesewettbewerbes des Börsenvereins im Kreisentscheid Regensburger Land.

Wegen des Corona-Lockdowns konnten die Stadt- und Kreisentscheide im Februar nicht wie gewohnt als Live-Veranstaltungen stattfinden.  Stattdessen wurden die Regionalwettbewerbe digital per Video-Einsendung durchgeführt.

Zwischen Ende Januar und Mitte Februar reichten daher alle angemeldeten Schulsieger*innen ihren Vorlesebeitrag über das Webportal ein. Dazu hatten die teilnehmenden Schüler*innen eine Einladung mit einem Zugangslink erhalten, unter dem sie sich anmelden und ihr Video hochladen konnten.  

Lukas Schecklmann aus der Klasse 6f entschied sich für einen Klassiker: „Die Abenteuer des Tom Sawyer“ von Marc Twain.

Vorlesewettbewerb 2 2021Die Stelle, die er wählte, ist eine der witzigsten Stellen der amerikanischen Literatur. Tom hat sich geprügelt und wird zur Strafe von Tante Polly dazu verdonnert, den Zaun vor dem Haus frisch zu streichen. Er löst das Problem, indem er seine Freunde davon überzeugt, dass es eine Ehre sei, so eine Arbeit übernehmen zu dürfen. Tom selbst macht also nichts und lässt seine Freunde noch dafür bezahlen, für ihn arbeiten zu dürfen.

Mit dem Handy auf dem Stativ und in einem gemütlichen Sessel hat Lukas sich selbst beim Lesen aufgenommen. Schwer fand er dabei nicht das Vorlesen an sich, sondern die kurze Einführung davor: „Da hab ich mich so oft verplappert, dass ich es ganz oft aufnehmen musste.“

Lukas liest auch sonst sehr gerne und er glaubt, das Talent zum Vorlesen von der Mama geerbt zu haben. Denn auch sie hat in ihrer Schulzeit schon bei Vorlesewettbewerben gewonnen.

Alle drücken ihm nun die Daumen, dass er auch beim Bezirksentscheid weiterkommt. Auf der Suche nach einem guten Buch und einer spannenden Stelle ist er bereits.

Was mache ich nach dem Abitur?

Foto Hofmann Workshop Bewerbung 2021Diese Frage stellt sich gleichermaßen für alle Schülerinnen und Schüler eines Gymnasiums. Neben dem Studium an einer Hochschule oder Universität besteht auch die Möglichkeit, sich für einen Ausbildungsberuf zu entscheiden. Das duale Studium stellt eine interessante Alternative dar, wenn man gerne die praktischen Erfahrungen in einem Betrieb mit dem theoretischen Fachwissen, das in einem Studium vermittelt wird, verbinden möchte. Auch wenn nach dem Abschluss alle Türen in die Berufswelt offen stehen, ist ein guter Abiturschnitt alleine noch kein Garant für eine berufliche Karriere. Früher oder später ist eine aussagekräftige Bewerbung mit entscheidend darüber, ob man die gewünschte Stelle bekommt.

Aber wie geht das? Diese und viele andere Fragen zum Thema konnten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 9a und 9b des Gymnasiums Neutraubling mit ihrer Lehrerin Frau Hofmann im Unterricht im Fach Wirtschaft und Recht an zwei Vertreterinnen des Deutschen Gewerkschafsbundes Oberpfalz stellen. In einem Online-Workshop am 14. Januar 2021 zeigten Regionssekretärin Katja Ertl und Jugendsekretärin Andrea Huber aus Regensburg in einer anschaulichen Präsentation, wie eine gute Bewerbung aussehen sollte.

Sie erklärten unter anderem einen gelungenen Aufbau einer Bewerbung mit aussagekräftigem Anschreiben, Lebenslauf und Bewerbungsfoto. Außerdem gaben die Damen wertvolle Tipps für das Verhalten im Bewerbungsgespräch, informierten über Sinn und Zweck von zusätzlichen Einstellungstests und betonten, dass es immens wichtig sei, sich auf beides entsprechend gut vorzubereiten.

Wie interessant und verständlich die Referentinnen die Thematik vermitteln konnten, zeigte sich darin, dass Schülerinnen und Schüler bis weit über die geplante Unterrichtszeit hinaus zahlreiche Fragen stellten.

Nadine Hofmann

Zum 15. Mal „Umweltschule in Europa“

Das Gymnasium Neutraubling ist auch in diesem Jahr mit dem Zertifikat „Umweltschule in Europa – Internationale Nachhaltigkeitsschule“ und der Bestnote von 3 Sternen ausgezeichnet worden. Die Auszeichnung erhalten Schulen, die innerhalb eines Schuljahres an zwei Projekten zum Thema Umwelt und Nachhaltigkeit arbeiten und zeigen, wie sie durch Verhaltensänderungen sowie konkrete Umsetzungsmaßnahmen an ihrer Schule zu einem verantwortungsvollen Umgang mit der Umwelt beitragen. Eine Jury aus Vertretern des Bayerischen Staatsministerien für Umwelt bzw. Kultus und Unterricht, der Akademie für Lehrerfortbildung sowie des Landesbundes für Vogelschutz (LBV) als Koordinator dieser Auszeichnung entscheidet über die Vergabe des Titels.

Das Gymnasium Neutraubling trägt den Titel „Umweltschule“ bereits seit 15 Jahren. Der Einsatz von Energiemanagern in allen Klassen, die Solarwerkstatt für Unterstufenschüler, die monatlichen Energie- und Umwelträtsel sowie die Arbeit des Klimaschutzvereins und der Klaus-Berger-Stiftung sind fest im Schullalltag etabliert. In diesem Jahr wurden unter anderem eine Blühfläche wurde mit Baumstämmen abgegrenzt und im Frühjahr angesät. Totholz-Haufen und Kompost sollen im Lauf des Schuljahres aufgebaut werden. Im Sommer wurde außerdem während des Lockdowns in den Jahrgangstufen 5 bis 8 ein Fotowettbewerb "Tiere und ihr Zuhause" vom Klimaschutzverein durchgeführt. Unter den über 35 Einsendungen erhielten alle TeilnehmerInnen einen tierfreundlichen Snapy-Insektenfänger und es wurden fünf Nistkästen als Hauptpreise vergeben. Alle Bilder des Fotowettbewerbs sind auf der GN-Homepage zu sehen. In diesem Jahr ist unsere SMV besonders aktiv und hat bereits eine Müllsammelaktion mit den UnterstufenschülerInnen durchgeführt. Außerdem werden gebrauchte Handys gesammelt, um sie umweltfreundlich zu recyceln.

Eine Auszeichnungsveranstaltung mit Zertifikatsverleihung konnte in diesem Jahr nicht durchgeführt werden, dafür gibt es eine Videobotschaft von Umweltminister Thorsten Glauber und Kultusminister Michael Piazolo.

W. Göttler & A. Schnellbögl

Umweltaktion der SMV

image0

 

Sie waren zahlreich unterwegs, furchtlos und voller Tatendrang etwas zu verändern.Sie schienen zwar klein, aber ihr Ziel war groß: Ihre Stadt und ihren Schulhof wieder sauber zu bekommen. Falls Sie In der letzten Oktoberwoche genauer durch die Straßen Neutraublings blickten, konnten Sie sie vielleicht sehen. image2Die 6. Klässer*innen des Gymnasiums Neutraubling zusammen mit der SMV, mit ihren Müllgreifern und Tüten, die selbst vor den hunderten Zigarettenstummeln nicht zurückschreckten und wirklich jedes einzelne Stückchen Müll aufsammelten, das sie finden konnten. Innerhalb von nur elf Unterrichtsstunden kamen fast 17 kg Müll zusammen. Doch hier hörte es nicht auf. Nach dem Müllsammeln erarbeiteten sie in einem kleinen Workshop, welche Auswirkungen unsere Müllproduktion auf die Welt hat, wie wir ihn richtig entsorgen oder darauf achten, dass er gar nicht erst entsteht. Zum Erstaunen der SMV waren bereits viele der 6. Klässler*innen ziemliche Umweltschutzprofis, was besonders durch den “Umweltbaum” zum Vorschein kam. Hierbei durfte jede Schüler*in auf einem Blatt des Baumes sein Brainstorming zum Thema Umwelt aufschreiben.  Zusammengesetzt entstand eine Ideensammlung voller Wünsche, Anregungen und Visionen für die Zukunft.

Dilara Aykurt & Ines LIngner 

image1

Berufsorientierungsangebote für die Oberstufe

23. Juni und 22. Juli 2021: Vocatium-Fachmesse Regensburg zu vielen spannenden Ausbildungsbetrieben, Hochschulen, Berufen und (Dualen) Studiengängen.
weitere Informationen

21.-25. Juni 2021: Schnupperwoche der Fakultät Landwirtschaft, Lebensmittel und Ernährung der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf (HSWT): Hier haben Studieninteressierte die Möglichkeit, online an Vorlesungen der vier Bachelor- und des Masterstudiengangs teilzunehmen. So bekommen sie einen Einblick in den Studienalltag und können diesen live miterleben. Weitere Informationen bei Frau Trautmann (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder im Flyer.

Weiterlesen ...

P-Seminar spendet an Vogelstation

HP Bild01Das P-Seminar Biologie stand in diesem Abiturjahrgang unter dem Motto „Wohnungen zu verkaufen“. Die 15 Seminarteilnehmer*innen bauten selbstständig Vogelnistkästen/Insektenhotels und erstellten einen eigenen professionell gestalteten Webshop mit Fotos und Artikelbeschreibungen. HPBild02Trotz Corona-Einschränkungen waren bereits nach wenigen Tagen alle Nisthilfen an Mitglieder unserer Schulfamilie verkauft. Nach Abzug der Materialkosten konnten so über 150,- Euro an die Vogelstation des Landesbundes für Vogelschutz (LBV) in Regenstauf gespendet werden. Die Einrichtung kümmert sich jedes Jahr um hunderte verletzte Vögel und wildert sie wieder aus.HPBild03